Mostviertler Mostbirn: Danke mit “Amstettner Mostbirne”

Verfasst am 29. Juli 2014

Langjährige stabile Sponsor-Partnerschaft von Raiffeisenlagerhaus  Amstetten und Regionalverband bei Obstbaumpflanzaktion.

Seit Anbeginn der Obstbaumpflanzaktion ist das Lagerhaus Amstetten Sponsoringpartner. Anlass genug für den Regionalverband für die langjährige Partnerschaft „Danke“ zu sagen. Über 100.000 Bäume konnten gepflanzt werden und so der Bestand von 300.000 Exemplaren stabilisiert werden. „Viele Mostheurige, Ab-Hof-Vermarkter, Gastronomiebetriebe und touristische und öffentliche Einrichtungen haben rund um die Mostbirne in den vergangenen Jahren eine Erfolgsgeschichte geschrieben“, betont BR Ing. Andreas Pum, Obmann des Regionalverbandes noewest-mostviertel.

Das Lagerhaus Amstetten unterstützt diese Aktion, damit die Mostviertler Region als weltweit größtes Anbaugebiet von Mostbirnen erhalten bleibt. Darüber hinaus ist es der Genossenschaft ein Anliegen die Preise für Mostbirnen gemeinsam mit Austria Juice, einem Weltmarktplayer bei Fruchtzubereitungen, stabil zu halten. Nicht zuletzt konnte die Mechanisierung der Obsternte durch ein eigenes Kompetenzzentrum für Obstbau am Standort Aschbach gesteigert werden. „In Summe ein seit 20 Jahren gelungenes Projekt rund um die Mostbirne mit vielen Müttern und Vätern, deswegen sind wir als Lagerhaus gerne dabei“, freut sich Direktor Ing. Engelbert Aigner.

Der Mostobstbaum, den Direktor Ing. Engelbert Aigner von Obmann BR Ing. Andreas Pum erhält ist eine “Amstettner Mostbirne”. Diese Sorte ist eine der traditionellen Birnensorten in der GenussRegion Mostvierlter Mostbirn. Sie hat seit dem Jahr 1912 ihren Namen und hat gleichmäßig große und schöne Früchte. Sie dienen hauptsächlich zur Mostbereitung und werden auch zum Dörren verwendet.

Bäume der diesjährigen Obstbaumpflanzaktion können bis 15. September online unter www.regionalverband.at bestellt werden.

Artikel drucken